Der Öffentliche Dienst ist mit über 4,5 Millionen Beschäftigten Deutschlands größter Arbeitgeber.
Auf die richtige Bewerbung zum richtigen Zeitpunkt kommt es an. Wir zeigen, was für eine erfolgreiche Bewerbung wichtig ist.
Nach einer fundierten Ausbildung in Theorie und Praxis winkt eine unbefristete Festanstellung mit guten Aufstiegsmöglichkeiten.
Planungssicherheit, die gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf, soziale Werte und ein zuverlässiger Arbeitgeber sind starke Argumente.

header-home

TesteDichJe nach Anforderung des Berufes gibt es bei den Einstellungstests Fragen zu Allgemeinwissen, Sprache, Mathematik, visuelle Vorstellungskraft oder Logik und Konzentration. Es kann aber auch ein Persönlichkeitstest verlangt werden. 
Bewerbungstests starten

Vorstellungsgespräch

Mit unserer Checkliste kannst Du das Vorstellungsgespräch vorab als Rollenspiel üben. So vorbereitet, bleibst Du garantiert ruhig und souverän.
weiter

Ihr fragt - Wir antworten

Eure Frage: Welche Ausbildung ist die richtige für mich?
unsere Antwort dazu

ver.di Mitgliederservice

Als ver.di-Mitglied bekommst Du viele Vergünstigungen, die der ver.di Mitgliederservice für Dich aushandelt, z.B. eine kostenlose Lohnsteuer- oder Mietrechtsberatung, aber auch Rabatte für Tickets.
weiter

O-Töne

photo

Umut Sahin

"Ich glaube, dass im Öffentlichen Dienst mehr Wert auf die Ausbildung gelegt wird."

Mehr Ö-Töne
photo

Seda Özkan

"Mir gefällt an der Ausbildung zu meinem Beruf, dass wir sowohl im Innendienst als auch im Außendienst tätig sind. Damit habe ich einen abwechslungsreichen Job."

Mehr Ö-Töne
photo

Franziska Heinrich

"Ich habe einen sicheren Arbeitsplatz. Darum habe ich mich für eine Ausbildung im Öffentlichen Dienst entschieden."

Mehr Ö-Töne
photo

Martin Zawodzinksk

"Es ist gut, was ich mache. Es hat einen Sinn und das ist für mich ein Mehrwert, warum ich den Beruf des Feuerwehrmannes ausüben möchte."

Mehr Ö-Töne
photo

Lisa Möhne

"Es wird darauf geachtet, dass sich die Praxisanleiter richtig um einen kümmern. Sie wollen uns so viele Aufgaben wie möglich geben und damit übertragen sie uns auch viel Verantwortung. So habe ich das Gefühl, dass die eigene Arbeit viel wert ist."

Mehr Ö-Töne
1 2 3 4 5


anfuehrungMir gefällt die Arbeit im Bürgerbereich.
Franziska Heinrich, Verwaltungsfachangestellte

* Mit einem Klick auf diesen Link verlassen Sie das Angebot von ÖffentlicherDienst.de.


pfeil-weiss-links

Aktuelle Angebote bei bund.de

 

aktuell

Ergebnis bei Tarifverhandlungen für den Öffentlichen Dienst: Lohnerhöhung um 4,75 Prozent, sichere Altersversorgung und neue Entgeltordnung

Bei den Tarifverhandlungen für die 2,14 Millionen Beschäftigten im Öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen gibt es eine Einigung. In Potsdam stellte ver.di-Verhandlungsführer Frank Bsirske ein Gesamtpaket vor, das die Sicherung der Leistungen der betrieblichen Altersversorgung, eine neue Entgeltordnung für 1.088 Tätigkeiten und eine Erhöhung der Löhne und Gehälter in zwei Schritten um insgesamt 4,75 Prozent beinhaltet – 2,4 Prozent ab 1.März 2016 und 2,35 Prozent ab 1.Februar 2017. Die Ausbildungsvergütungen werden in zwei Schritten um insgesamt 65 Euro erhöht – 35 Euro ab 1. März 2016 und 30 Euro ab 1. Februar 2017. „Das Ergebnis ist ein Kompromiss, der die Reallöhne deutlich erhöht, die Kaufkraft stärkt und dazu beiträgt, den öffentlichen Dienst in Deutschland attraktiver zu machen“, sagte Bsirske.